Ride for ALL

Eine Radreise für den Kampf gegen Leukämie!

Über uns

Was steckt hinter der Motivation zum

“Ride for ALL”?

Das Schicksal von meiner Frau Alicia, die leider 2019 an Akuter Lymphatischer Leukämie (ALL) erkrankte und den Kampf gegen den Blutkrebs verlor, motiviert mich zu diesem Unterfangen.  Ich durfte Alicia auf ihrem schweren Weg begleiten und dabei so viel von ihr lernen. Daher möchte ich ihre Geschichte teilen und von ihrer Krankheit berichten…

Spendenziel

Leukämie kennt keine Ländergrenzen – die Mittel, diese zu heilen, leider schon. Durch den medizinischen Fortschritt wird Leukämie immer besser heilbar, doch leider stehen diese Behandlungen nicht allen Erkrankten auf der Welt zur Verfügung. Daher war es Alicia ein besonderes Anliegen und innigster Wunsch, nach ihrer Genesung für Leukämie-Patienten in Südamerika, ihrem Heimat-Kontinent, aktiv zu werden. Auch die DKMS engagiert sich vor Ort in Chile…

Route

4.500 km quer durch Europa 

Die gewählte Route für die Tour von Paderborn bis nach Lissabon führt über 4.500 km und streift durch 8 Länder, über die Alpen und an Mittelmeer- und Atlantik-Küste vorbei, über den Jakobsweg im Norden Spaniens bis zur Hauptstadt Portugals – der westlichste Punkt auf Europas Festland, dem Punkt, der dem amerikanischen Kontinent am nächsten liegt. Hier geht es zur detaillierten Beschreibung der Teilabschnitte…

0
Kilometer

Einmal quer durch Europa - 4.500 KM für ALL

Akute Lymphatische Leukämie (ALL) lautete im April 2019 die Diagnose des Arztes, als meine Frau Alicia erkrankte. Eine aggressive Form des Blutkrebs, gegen den Alicia kämpfen musste, und ein Kampf, den sie letztlich leider verlor. 

Auf der ganzen Welt erkranken minütlich zahlreiche Menschen an Blutkrebs – allein in Deutschland alle 12 Minuten. Oftmals hilft ihnen nur eine Stammzellenspende. Alicia wünschte sich sehr, dass so vielen Menschen wie möglich die Hoffnung auf ein zweites Leben geschenkt werden kann.


Angekommen
! Nach 4.518 Kilometern und 36.600 Höhenmetern – aufgeteilt auf 59 Etappen – sind Bruno und ich in Lissabon mit dem Rad eingefahren. Vorher haben wir auf der letzten Etappe am Cabo da Roca – westlichster Punkt Europas – Halt gemacht. Dort waren wir dem Ziel unserer Reise so nah wie nie – den Menschen in Südamerika an Blutkrebs erkranken und um ihr Leben kämpfen müssen. Und das leider mit sehr viel schlechteren Voraussetzungen als hier in Deutschland.

 

Daher sind wir am 3. April 2022 aufgebrochen und haben 79 Tage später nach Durchquerung von 9 Ländern, über die Alpen am Mittelmeer vorbei bis zum Atlantik unsere Tour beendet. Der Kampf gegen den Blutkrebs und unser Einsatz für die Patienten soll damit jedoch nicht vorbei sein – ich möchte weiter zu Spenden aufrufen und für die Registrierung werben. Vorerst durch die Berichterstattung meiner Reise, aber ganz sicher in der Zukunft durch eine neue Tour – Ride for All 2.0 sozusagen! 

 

Jeder kann ein Lebensretter sein – jeder Euro hilft!

Jetzt unterstützen!

Emfänger: DKMS

IBAN:         DE59 6407 0085 0179 0005 08

BIC:            DEUTDESS640

                   Deutsche Bank Reutlingen

Stichwort: Ride 4 ALL

Bitte alle Spenden mit dem Stichwort “Ride 4 ALL” versehen, damit sie der Kampagne zugeordnet werden können. Alternativ können Sie auch folgendem Link folgen und über Betterplace.org spenden!

Spendensumme

Folge uns auf Instagram oder Facebook
  • rideforall.de
  • rideforall.de
  • rideforall.de

Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Unterstützern und Partnern!

German DE English EN
Kontakt
close slider